erdbau

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. DerAbfallanlieferer anerkennt mit Unterschrift die von der Fix Recycling vorgegebenen Übernahme- und Leistungsbedingungen.
  2. Den Anordnungen des örtlichen Personals ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
  3. Der Abfallanlieferer ist verpflichtet, die angelieferten Abfälle genau nach ÖNORM S2100, Abfallkatalog zu deklarieren und alle bestehenden und künftigen Gesetze, Verordnungen und behördlichen Auflagen zu beachten.
  4. Die Fix Recycling ist berechtigt, falsch deklarierte Abfälle abzuweisen bzw. auf Kosten des Abfallanlieferers abtransportieren zu lassen.
  5. Die Bestimmungen des Abfallwirtschaftsgesetze (insbesondere § 11) sind auf jeden Fall einzuhalten.
  6. Entlade- und Manipulationstätigkeiten dürfen nur unter Aufsicht unsers Deponiepersonals durchgeführt werden.
  7. Vor Abbrucharbeiten sind alle Leitungen, Elektro, Wasser, Gas, Strom, Kanal usw. dem Auftragnehmer unaufgefordert bekannt zu geben. Damit kommt die Fix Recycling Ihrer Warnpflicht nach.
  8. Das Abbruchobjekt ist vom Auftraggeber leitungsfrei zu stellen. Von der Fix Recycling wird jede Haftung aus diesen vorangefürten Gründen abgelehnt.
  9. Der Kostenvoranschlag ist nach den heute gültigen Lohn- und Materialkosten kalkuliert und verbindlich. Das Anbot ist drei Monate gültig.
  10. Der Auftraggeber stellt dem Auftragnehmer auf Baudauer unentgeltlich Lager bzw. Arbeitsflächen und Zufahrtswege, sowie Wasser und Strom im erforderlichen Ausmaß zur Verfügung.
  11. Für die Vollständigkeit der Massenberechnung, kann obwohl nach bestem Wissen und Gewissen verfasst, keine Gewähr gegeben werden. Die Massen können sich im Zuge der Abbrucharbeiten verändern.
  12. Die in dem Anbot oder Preisliesten angeführten Tarife sind bindend. Die Zahlungen erfolgen bei Kleinlieferung in bar, Großkunden und Daueranlieferer können mit der Geschäftsführung eine gesonderte Vereinbarung treffen.
  13. Wenn nichtsanderes vereinbart wird gilt das Datum der Schlußrechnungals Übergabetermin für die erbrachte Leistung. Rechnungsadresse ist die Anschrift des Anbotes, wenn derAuftraggeber keine andere Adresse bekannt gibt.
  14. Für nicht fristgerechte Bezahlung werden Verzugszinsen in der Höhe von 12% p.a. verrechnet.
  15. Erfüllungsort ist der Sitz unseres Unternehmens. Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das für den Sitz unserers Unternehmens zuständige ordentliche Gericht maßgebend.